Hast du Kleidungsstücke rumliegen, die du nicht mehr trägst und auch zum Spenden nicht mehr geeignet sind? Ja, dann mache doch Stofftaschentücher daraus. Auch Klopapier aus Stoff lässt sich damit herstellen. Das geht ganz schnell.

Nach Gebrauch wäscht du diese einfach zusammen mit anderer Wäsche. Solange nur du das gebrauchte Taschentuch benutzt, spricht auch hygienisch nichts dagegen. Und mit dem Klopapier aus Stoff trocknest du deinen Hintern ab, nachdem der Schmutz vom Stuhlgang mit Wasser abgespühlt wurde (z.B. Dusch-WC, Bidet, Wasserflasche).

Wozu das Ganze

  • Du sparst dir das Geld für Taschentücher und Klopapier aus Papier
  • Umwelt wird geschont (Bäume, industrielle Verarbeitung usw.)
  • Chemische Bestandteile von Papiertaschentüchern und Klopapier gehen nicht mehr in deine Nase bzw. dein Hinterteil
  • Klopapier aus Stoff sind viel hygienischer, da der Hintern zuvor mit Wasser abgesprüht wird (bei Papier entfällt das)

Was ich brauche

  • Weiche Kleidungsstücke die du nicht mehr trägst (z.B. T-Shirt, Unterwäsche, Hemd)
  • Schere
  • Optional: Lineal, Maßstab, Stift usw.

Los gehts

1.  Lege das Kleidungsstück sauber auf einen Tisch, Boden oder Ähnliches und überlege dir, wie du daraus möglichst viele quadratische bzw. rechteckige Stofftaschentücher (~ 30 x 30 cm) bzw. Klopapierstücke (~ 20 x 20 cm)  herausschneidest. Je größer diese sind, desto weniger hast du letztendlich.

Ich mache das immer nach Gefühl, du kannst das Ganze aber auch vorher ausmessen und aufzeichnen.

2.  Jetzt nur noch die Stoffstücke wie gewünscht herausschneiden. Fertig.

Aus diesem Shirt sind es genau 10 Stofftaschentücher geworden.

3.  Nach ein- oder mehrmaligen Gebrauch einfach in die Wäsche legen und wiederverwenden.

Die Stoffreste (Foto) kannst du beispielsweise zum Anfeuern nehmen oder als Kissenpolster verwenden.