Goodbye Job

Kümmere dich um deine grundlegendsten Dinge einfach selbst – werde Selbstversorger. Sei kein Geldjunckie mehr: Konsument im Einzelhandel und Produzent über deinen Arbeitgeber war einmal. Hole dir dein unabhängiges und selbstbestimmtes Leben zurück. Freiheit statt Freizeit, Urlaub und Rente heißt die Devise.

Worum es eigentlich geht

Keine Zeit, zu wenig Geld oder beides?

Wir alle wurden als freies menschliches Wesen geboren. Uns wurde ungefragt eine Staatsbürgerschaft aufgedrückt, die uns zu einer natürlichen Person macht und an fremde Werte bindet. Mit der Schulpflicht und Studium oder Ausbildung wurden wir auf die Berufswelt vorbereitet. Irgendwann dann haben wir Jobs gefunden, wo wir bis ins hohe Rentenalter unsere begrenzte Lebenszeit mit wertlosen Giralgeld eintauschen. Dazwischen sind die Urlaubstage, Wochenenden und Feiertage die Höhenpunkte unseres Lebens. Auch Freizeit genannt. Wir machen Karriere und verdienen gutes Geld, indem wir uns immer wieder von neuem anderen anpassen. Der materielle Lebensstandard steigt mit jeder Gehaltserhöhung. Und dennoch bekommt das Ego niemals genug davon – es herrscht Unzufriedenheit. Viele von uns werden chronisch Krank, verschulden sich oder gründen eine Familie. Die Sicherheit steht auf einmal im Vordergrund. Damit genug Geld rein kommt, überlassen wir die Erziehung unserer Kinder den reglementierten Kindergärten und Schulen. Eine neue Generation von abhängig Beschäftigten entsteht. Und heute stellen viele von uns fest, dass sie über das Geld sehr stark von Arbeitgebern, Banken oder Sozialstaat abhängig geworden sind und aus der ganzen Sache irgendwie nicht mehr heraus kommen. Könnte man meinen. Wer diesen Teufelskreis nicht durchbricht, wird bis in das hohe Lebensalter für andere arbeiten und fremdbestimmt sein.

Steige aus der Arbeitswelt aus. Werde deinen Job los – Step by Step. Das befreit dich von alten Denkmustern, Gewohnheiten und macht dich …

 

Z

unabhängig

Du bist nicht mehr von deinen Arbeitgebern und Kollegen abhängig. Je weniger du für Fremde arbeitest, desto unabhängiger wirst du. Sozialleistungen als Alternative und Schulden sind tabu.

Z

frei

Du lebst deine Freiheiten voll aus und unterliegst nicht mehr den Weisungen eines Chefs, betrieblichen Vorgaben und Richtlinien eines Unternehmens. Feste Arbeitszeiten gibt es nicht.

Z

selbstbestimmt

Du bestimmst wo es lang geht und mit wem du zusammenarbeitest. Die Ziele des Vorstandes, der Aktionäre oder die der Geschäftsführung müssen dich nicht mehr interessieren.

Du wirst bald bemerken, dass du dich nicht nur von deinen Arbeitgebern löst, sondern auch immer weniger die “Leistungen” der Banken und Staaten brauchst.

Und was darf ich dafür tun? Ganz einfach, sei ein Selbstversorger und führe ein minimalistisches Leben. Das funktioniert aber nur, wenn du dein altes Leben loslässt, innerlich für diese Sache brennst und bereits ein entsprechendes Bewusstsein besitzt.

Der weitgehende Berufsausstieg ermöglicht es mir, ein freies, unabhängiges und selbstbestimmtes Leben zu führen. Über meine Selbstversorgung versorge ich mich mit den grundlegensten Dingen einfach selbst. Das ersetzt das meiste einkaufen. Hinzu kommt noch ein minimalistischer Lebensstil und das damit verbundene Loslassen – Sein statt zu Haben. Manches tausche ich auch. Und das wenige, was nicht ohne Geld geht, jobbe ich noch ein bisschen. Meine damaligen chronischen Leiden sind heute vollständig verschwunden. Aber auch der Zeitgewinn spricht für sich: Dadurch ist es mir überhaupt erst möglich, angehende Selbstversorger zu unterstützen und weltweit ein Netzwerk mit anderen Aussteigern aufzubauen. So können wir alle zu einer besseren Welt beitragen.

Mathias

Selbstversorger, Minimalist und Blogger

»Vom Angestellten zum Selbstversorger«

Darum geht es in diesem Blog. Steige aus deinem nervigen 9/5-Job aus und werde zum Selbstversorger. Sobald du dich nämlich mit den grundlegendsten Dingen rund um die Nahrung, Körperpflege, Kleidung, Haushalt und Gesundheit selbst versorgst und einen minimalistischen Lebensstil pflegst, bist du kaum noch auf das Geld anderer angewiesen. Für deine Wohnung und andere Notwendigkeiten findest du günstige oder sogar kostenlose Alternativen. Tauschen und Kooperieren heißt Devise. Und das wenige Geld für Versicherung und Tribute, kannst du noch hinzuverdienen oder andersweitig zusammen kratzen. Steuern fallen bei reinen Selbstversorgern eh kaum an. Das alles ermöglicht es dir weniger Lebenszeit mit Geld bei deinen Arbeitgebern einzutauschen. Im besten Fall kannst du sogar ganz aus dem Berufsleben und der Konsumgesellschaft aussteigen. Die so gewonnene zeitliche und geldreduzierte Freiheit kannst du nun sinnvoll für deine Selbstverwirklichung nutzen – den die Selbstversorgung beansprucht gar nicht mal so viel Zeit. Das ermöglicht es dir wiederum intensiver deiner Selbstversorgung oder auch andere Lebensprojekte nachzugehen. Job und Shopping war einmal. Deine Lebenszeit ist begrenzt, verwirkliche dich lieber.

 

“Das ist keine Fiktion: Selbstversorger gab es bereits weit vor den ersten Staaten, Banken, Kirchen und der Industrie. Anfangs als Jäger und Sammler bei den Naturvölkern und Nomaden und später durch den Ackerbau.”

 

Informiere dich

»Was ein Selbstversorger so ausmacht«

Selbstversorger sein bedeutet mehr als nur sich selbst zu versorgen. Viele Angestellte wie Fachkräfte, Manager und Führungskräfte denken bei Freiheit, Unabhängigkeit und Selbstbestimmtheit gleich an die Selbstständigkeit. Dabei gibt es zwischen Angestellten und Selbständigen nicht einmal so große Unterschiede: Beide sind auf irgendetwas spezialisiert und tauschen Lebenszeit mit Geld. Nur Unternehmer und Selbstversorger weichen davon ab …
mehr lesen

Als Selbstversorger gibt es aber noch weitere Vorteile:

Z

Du ernährst dich gesünder.

Täglich frisches Gemüse und Obst vom eigenen Garten, aus der Natur oder zuvor selbst Konserviertes. Daher, keine Fertigprodukte und nichts Manipuliertes aus Monokulturen oder Massentierhaltung.

Z

Du bewegst dich täglich.

Es gibt im Jahresverlauf immer was zu tun. Tiere, Pflanzen, Garten und Grundstücke. Nicht Monoton wie auf der Arbeit, sondern Vielfältig. Das spart schon mal das teure Sportstudio.

Z

Du bist viel in der Natur unterwegs.

Auf deinen Grundstücken, im Wald oder auf der Wiese. Keine vier Wände im Büro, in der Werkstatt oder an der Maschine, sondern mit Pflanzen und Tieren bei Wind und Wetter viel an der frischen Luft.

Z

Du lebst achtsamer.

Du brauchst nicht durchhalten bis Schichtwechsel oder Arbeitszeitende. Eine getaktete Zeit gibt es nicht. Solange deine Lebensgrundlage gesichert ist, kannst du Relaxen wie du möchtest.

Z

Du hast ein starkes Netzwerk.

Sollte es mal nicht so klappen, dann bekommst du sicherlich Unterstützung bei anderen Aussteigern. Online oder Offline. Auch Ernteausfälle lassen sich oft mit örtlichen Tauschpartnern ausgleichen.

Z

Du verhungerst nicht.

Wirtschaftskrisen, Pandemien und ähnliches haben kaum Einfluss auf deinen Lebensstandard. Du wirst immer satt werden, auch ohne Arbeit und Supermarkt. Deine Selbstversorgung trägt sich selbst.

Deine ersten Schritte

»Themenblog vom Job zur Selbstversorgung«

 

Sozialversicherung

Alle Angestellten kennen die hohen Abzüge auf der Gehaltsabrechnung. Was oft fälschlicherweise als reine Steuerabzüge wahrgenommen wird, sind tatsächlich die Lohnsteuer, der Solidaritätszuschlag,...

mehr lesen

Nahrung

Wir Menschen sind Allesfresser, was aber nicht bedeutet, dass alles gut für uns ist. Wer gesund und lange Leben möchte, sollte sich bewusst ernähren, viel trinken und gelegentlich auch mal fasten –...

mehr lesen

Mobilität

Wer für einen Arbeitgeber arbeitet muss irgendwie zur Arbeitsstelle kommen und nach Feierabend wieder zurück. Gelegentlich sind noch Einkäufe zu erledigen und am Wochenende ist vielleicht noch eine...

mehr lesen

Minimalismus

Der Minimalismus zusammen mit der Selbstversorgung ist die beste Möglichkeit weniger arbeiten gehen zu müssen. Den wer sich im Leben auf das Allernötigste beschränkt und dadurch weniger konsumiert,...

mehr lesen

übernehme Verantwortung

Andere Menschen sind nicht an deiner derzeitigen Situation verantwortlich. Du alleine bist es. Wer Verantwortung übernimmt hat die Macht darüber.

habe eine Vision

Konzentriere dich auf deine Bestimmung und Visionen. Das ist dein Kompass. Hin zur Selbstversorgung und nicht weg vom doofen Angestelltendasein.

verändere dich

Verändere dich um Veränderung herbeizuführen. Verlasse alte Denkmuster, Gewohnheiten und Systeme. Schaue über den Tellerrand hinaus.

werde dir bewusst

Sei dir bewusst, was um dich herum passiert. Du bist das Spiegelbild deiner selbst. Ändere deine Gedanken, dann ändert sich auch dein Spiegelbild.

glaube an dich

Du bist Schöpfer und kein Opfer. In dir schlummern Stärken, die die Welt braucht. Schließe dich nicht ein. Du bist einzigartig. Habe vertrauen in dich.

denke universell

Dein Leben unterliegt den natürlichen und universellen Gesetzmäßigkeiten. Wissenschaft, Logik und fremde Werte sind nicht alles. Sei auch spirituell.

Mach es (dir) selbst

»Anleitungen zum selber machen«

 

Sauerkraut

Sauerkraut

Sauerkraut erfreut sich wieder großer Beliebtheit. Ein Genuss für alle Sinne und gesund ist es auch noch. Selbstgemacht und nicht gekauft versteht sich. Alles ohne Zusatzstoffe, Geschmacksverstärker...

mehr lesen
Erdmiete

Erdmiete

Eine Erdmiete ist nichts anderes wie ein natürlicher Kühlschrank. Bevor es strombetriebene Kühlschränke gab wurde das überschüssige Gemüse und Obst für den Winter noch in eigenen oder...

mehr lesen